Die Angelegenheit sollte - trotz weiterhin hohem ehrenamtlichen Engagements- professioneller werden, sollte auf die Massenaufläufe der vergangenen Jahre adäquat reagieren, was die Gesamtkosten zum ersten Mal in die Nähe eines fünfstelligen Betrages trieb - und dann das:

Der Atlantische Tiefausläufer war gnadenlos! Spätestens der Anblick des vom Sturm gefällten und beinahe in die Küche von Rotraud Nehls (der Hausmeisterin des JZ Werden) gestürzten Baumes lies keinen anderen Schluss zu:

Die erste Bewährungsprobe im Jugendzentrum Papestr. als Ausweichquartier stand an - und wurde von allen Beteiligten mit Bravour und sympathischem Chaos gemeistert.

GöTZ ALSMANN, schon damals mit viel Wortwitz und Musikalität ausgestattet, ließ das Publikum im Saal und auf der Bühne mittanzen und die frisch gebackenen Ruhrrocksieger THE HIPSTERS überzeugten mit frischem Beat nach dem Motto: "..was nützt es jahrelang im geschlossenen Proberaum verminderte Jazzakkorde zu üben, um sich mit Halbglatze und Bauchansatz auf die Bühne zu wagen?"

WHITE HOT & BLUE (Bluesrockband) MADE IN ENGLAND (tolles Wave-Trio) und FAZON rundeten das Bild ab.

 

 

Visuelle Eindrücke

  • All