The REAL FISHBOP mit Winfried Kassenberg am Bass und Martin "ALFI" Breuer (später sehr schnell gealtert und incognito als Ernst Pichel mit Herbert Knebels Affentheater unterwegs) konnte noch ihren 50iger Jahre Rock'n Roll durchziehen, als ausgerechnet während des Auftritts von LAZY SQAD, der Band von Gereon Buchholz - später und immer noch als Redakteur der Werdener Nachrichten ein Glücksfall für die journalistische Begleitung des Open Airs - das Wetter umschlug. Die Band musste - nicht ohne verständlichen Protest - ihren Gig vorzeitig beenden und das Festival wurde kurzerhand ins nahegelegene JZ Werden verlegt, wo es unter abenteuerlichsten Bedingungen zu Ende geführt wurde:

Die Aufgangstreppe zum Saal wurde gesperrt und die weiterhin reinströmenden Besucher wurden - an der Treppe vorbei - direkt in den Keller durch den Hinterausgang wieder hinausgeleitet.

Die pyrotechnischen Einlagen von JOURNEY'S END in dem kleinen überfüllten Saal sind wohl bzgl. einer sicherheitstechnischen Verfolgung verjährt.

 

 

Mainstage

Keine Nachrichten verfügbar.

Visuelle Eindrücke

  • All