Auch Nässe und Kälte konnte Jubiläumsveranstaltung nicht bremsen. Leider ließ beim Jubiläumsfestival das Wetter sehr zu wünschen übrig, doch die Ströme von Pilgern reißen selbst nicht ab, wenn der Himmel stetig Regen androht...Nach zwanzig Jahren hat selbst Petrus eingesehen: dieses Fest ist wetterfest.
(Werdener Nachrichten v. 07.06.01)

Das kühle und feuchte Pfingstwetter verhinderte zwar einen neuen Besucherrekord, aber die Wiese füllte sich trotzdem (bis zu 8.000 Besucher lt. Polizeiangaben) und tat auch der Stimmung keinen Abbruch.

Musikalisch ging es bis auf die Hip Hopper D.U.G. und Natty Flo, der dem aufkommenden German Reggae Rechnung trug, durchweg etwas härter zur Sache.

Psychedellic Crew, Four Wheel Drive mit ihrem Emo-Core und vor allem In Veins heizten als Lokalmatadoren schon kräftig ein, bevor dann SUPERPUNK ihre vorzügliche LP Wasser Marsch auch live hervorrragend umsetzten.

Unbestrittener Höhepunkt natürlich die schwedische Combo (International) NOISE CONSPIRACY.

"Ich war gestern mit meiner Tochter auf dem Pfingst Open Air ...........letztlich fanden wir das ganze Fest gelungen: schön gelegen, viel Platz, gute Falaffeln und unglaublich soziale Preise.........Noise Conspiracy als Gast eines Jugendamtes und umsonst das war schon überraschend und echt geil....."
(per email aus Aachen)

"Hier ist Pfingstmontag was los, die Musik ist gut und außerdem trifft man hier viele alte Bekannte und alles ganz umsonst."
(Ein Besucher in der NRZ v. 05.06.01)

"Sehr gut angenommen wurde auch die Jubiläumsbroschüre zum 20. Festival. und...für die nächsten 20 Jahre spricht, dass sich im hinteren Teil mit Spielplatz und betreutem Spielbereich zahlreiche Kinder in den Sound ihrer Eltern hineinhörten..."
(Werdener Nachrichten v. 07.06.01)

Visuelle Eindrücke

  • All